Berichten zufolge hat Ombudsmann Dmytro Lubinets bestätigt, dass ukrainische Kriegsgefangene und entführte Kinder über Weißrussland überstellt wurden.

Laut der ukrainischen Nachrichtenagentur Ukrinform erklärte Herr Lubinets in einer Pressekonferenz, dass die belarussischen Behörden direkt daran beteiligt seien, die Bewegung dieser Zivilisten zu erzwingen.

Laut der Nachrichtenagentur Reuters untersucht die Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine derzeit die mögliche Rolle Weißrusslands bei der illegalen Überstellung ukrainischer Kinder aus russisch besetzten Gebieten.

In einem Bericht verbannter belarussischer Oppositioneller heißt es, dass 2.150 ukrainische Kinder, darunter Waisen im Alter zwischen sechs und 15 Jahren, gegen ihren Willen in Erholungslager und Sanatorien in Weißrussland gebracht wurden.

Dem belarussischen Diktator Alexander Lukaschenko wird vorgeworfen, die Zwangsumsiedlung persönlich unterstützt zu haben, was ihn in Kriegsverbrechen verwickeln würde.

Am 27. April verabschiedete die PACE eine Resolution, in der sie Lukaschenko als potenziellen Komplizen an der Zwangsdeportation ukrainischer Kinder durch Russland während des anhaltenden Konflikts anerkannte.

Laut einer ukrainischen nationalen Datenbank wurden seit Beginn der Invasion über 19.000 Kinder von Russland entführt, während Tausende weiterhin vermisst bleiben. Bisher ist es der Ukraine gelungen, 371 illegal abgeschobene Kinder zurückzubringen, und der Prozess ist noch nicht abgeschlossen.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x