Mike Johnson ReutersMike Johnson Reuters

Wie wir berichteten, hat der US-Senat gestern ein Hilfspaket in Höhe von 95 Milliarden US-Dollar für die Ukraine, Israel und Taiwan verabschiedet.

Die Maßnahme wird nun an das von den Republikanern kontrollierte Repräsentantenhaus weitergeleitet – wo ihre Chancen auf eine Verabschiedung wesentlich geringer sind.

Die Zweifel am Schicksal des Gesetzes im Repräsentantenhaus wachsen, wo es genehmigt werden muss, bevor es in Kraft treten kann.

Heute Nachmittag hat der Sprecher des republikanischen Repräsentantenhauses, Mike Johnson, erneut angedeutet, dass er keine unmittelbaren Pläne hat, der Kammer die Abstimmung über das 95-Milliarden-Dollar-Paket zu gestatten.

„Wir werden vom Senat nicht zum Handeln gezwungen“, sagte Johnson.

Er bekräftigte sein Beharren darauf, dass jedes Paket internationaler militärischer und humanitärer Hilfe auch Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit an der US-Grenze zu Mexiko umfassen müsse.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x