Wolodymyr Selenskyj hat die EU-Staats- und Regierungschefs aufgefordert, ihre Versprechen wahr zu machen und seinem Land militärische Hilfe zu gewähren, nachdem die Union ein Sicherheitsabkommen unterzeichnet hatte, in dem sie ihre langfristige Unterstützung für Kiew betonte.

„Die Erfüllung aller Versprechen ist wichtig, nicht nur im Hinblick auf den Schutz von Menschenleben, sondern auch um die russische Illusion zu zerstören, dass sie durch Krieg etwas erreichen werden“, sagte er heute auf dem Gipfel in Brüssel.

Der ukrainische Präsident dankte den Ländern, die bislang Ausrüstungs- und Waffenhilfe zugesagt hätten, betonte jedoch, dass diese „auf dem Schlachtfeld dringend benötigt“ würden.

Er drängte außerdem auf mehr Hilfe bei „dringenden Angelegenheiten – zum Beispiel bei der Luftverteidigung“.

Das Sicherheitsabkommen zwischen der EU und der Ukraine bekräftigt die Verpflichtung der EU, der Ukraine in neun Bereichen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik zu helfen – darunter Waffenlieferungen, militärische Ausbildung, Zusammenarbeit in der Rüstungsindustrie und Minenräumung.

Im Wesentlichen fasst es zusammen, was der 27-Nationen-Block seit Kriegsbeginn für das Land getan hat.

Allerdings hat sich die EU konkret zu einer „vorhersehbaren, effizienten, nachhaltigen und langfristigen Versorgung der Ukraine mit militärischer Ausrüstung“ verpflichtet.

Im Gegenzug hat Kiew versprochen, die europäischen Werte aufrechtzuerhalten und seinen Reformkurs in Vorbereitung auf den EU-Beitritt fortzusetzen.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x