Wladimir Putin verspricht, Soldaten zu unterstützen, die Russland an orthodoxen Weihnachten „verteidigen“, während die Ukraine von Drohnen und Raketen angegriffen wird

Bei einem russischen Beschuss in der südlichen Stadt Cherson seien zwei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden, sagten örtliche Beamte. Unterdessen wurden Berichten zufolge mehr als 100 Einwohner der russischen Grenzstadt Belgorod in ein Gebiet weiter von der ukrainischen Grenze evakuiert.

Am Vorabend des orthodoxen Weihnachtsfestes sagte der russische Präsident am Samstag bei einem Treffen mit den Familien der in der Ukraine getöteten Soldaten : „Viele unserer Männer, unsere mutigen, heldenhaften Männer, russischen Krieger, verteidigen auch jetzt noch an diesem Feiertag die Interessen unserer.“ Land mit Waffen in der Hand.

Wladimir Putin mit den Familien der in der Ukraine getöteten russischen Soldaten
Wladimir Putin mit den Familien der in der Ukraine getöteten russischen Soldaten

Letztes Jahr rief Putin zu einem Waffenstillstand in der Ukraine auf, der mit dem Feiertag zusammenfällt, den viele orthodoxe Christen am 6. und 7. Januar feiern, aber dieses Jahr äußerte er sich nicht dazu.

Das Staatsfernsehen zeigte, wie Putin mit einer kleinen Gruppe von Familien an einem intimen Mitternachtsgottesdienst teilnahm, der als „Göttliche Liturgie“ bekannt ist, in einer Kapelle seiner Residenz in Nowo-Ogarjowo außerhalb von Moskau.

Russische Soldaten feierten am Sonntag das orthodoxe Weihnachtsfest. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums leiteten Militärpriester an diesem Wochenende Gebetsgottesdienste an der Frontlinie des Krieges.

Russische Priester halten orthodoxe Weihnachtsgottesdienste für Soldaten in der Ukraine ab. Bilder: AP
Russische Priester halten orthodoxe Weihnachtsgottesdienste für Soldaten in der Ukraine ab. Bilder: AP

Unterdessen seien bei russischen Angriffen auf die südukrainische Stadt Cherson zwei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden, sagten örtliche Beamte.

Die Ukraine sagte, Russland habe über Nacht 28 Drohnen und Marschflugkörper bei Angriffen hauptsächlich im Süden und Osten abgefeuert und fügte hinzu, dass seine Luftverteidigungssysteme 21 der Drohnen zerstört hätten.

Zwölf Menschen seien bei einem Drohnenangriff in der Stadt Dnipro verletzt worden, teilten die Behörden von Dnipropetrowsk auf Telegram mit.

An anderer Stelle wurden mehr als 100 Einwohner der russischen Grenzstadt Belgorod in ein Gebiet weiter von der ukrainischen Grenze evakuiert, sagten örtliche Beamte. Bei den ukrainischen Angriffen auf die Stadt am 30. Dezember seien dort 25 Menschen ums Leben gekommen, sagten die Beamten. Die Raketen- und Drohnenangriffe hielten diese Woche an.

Russland hat in den letzten Tagen des Jahres 2023 und den ersten Tagen des Jahres 2024 fast 300 Raketen abgefeuert und mehr als 200 Drohnen bei Angriffen eingesetzt.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x