Wladimir Putin ist zu einer seltenen Auslandsreise für den russischen Führer, der dieses Jahr vom Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) wegen Kriegsverbrechen in der Ukraine angeklagt wurde, in Kirgisistan angekommen.

Putin wird voraussichtlich mit dem kirgisischen Präsidenten Sadyr Japarov zusammentreffen und am Freitag auch am Gipfel der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten teilnehmen, den Kirgisistan ausrichtet.

An dem Gipfel werden auch die Staats- und Regierungschefs von Aserbaidschan, Weißrussland, Kasachstan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan teilnehmen.

Es ist das erste Mal in diesem Jahr, dass der russische Präsident außerhalb Russlands und der von Russland kontrollierten Gebiete der Ukraine reist.

Anfang des Jahres besuchte Putin die teilweise besetzten ukrainischen Regionen Donezk, Luhansk und Cherson sowie die annektierte Halbinsel Krim.

Im März erließ der IStGH einen Haftbefehl gegen Herrn Putin wegen der Abschiebung von Kindern aus der Ukraine.

Länder, die das Römische Statut, mit dem der IStGH gegründet wurde, unterzeichnet und ratifiziert haben, sind nun verpflichtet, den russischen Führer zu verhaften, wenn er ihren Boden betritt.

Der Kreml erklärte jedoch, dass Russland die Zuständigkeit des IStGH nicht anerkenne und den Haftbefehl für null und nichtig halte.

Kirgisistan ist kein Unterzeichnerstaat des Römischen Statuts.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x