Die meisten Länder der Europäischen Union würden der Ukraine nicht genügend Waffen geben, sagte die deutsche Kanzlerin.

Olaf Scholz fordert die Verbündeten auf, ihre Anstrengungen zu verstärken, während die russische Invasion anhält.

„So bedeutend der deutsche Beitrag auch ist, er wird nicht ausreichen, um die Sicherheit der Ukraine auf lange Sicht zu gewährleisten“, sagte Scholz während einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin mit Luc Frieden, dem neuen Premierminister von Luxemburg.

„Deshalb rufe ich die Verbündeten in der Europäischen Union auf, ihre Bemühungen in Bezug auf die Ukraine zu verstärken.“

„Die geplanten Waffenlieferungen der meisten EU-Mitgliedstaaten an die Ukraine reichen nicht aus.“

Er sagte, er sei zuversichtlich, dass die Union ihrem vorgeschlagenen 50-Milliarden-Euro-Hilfspaket für die Ukraine auf einem Notfallgipfel am 1. Februar zustimmen werde.

Aufgrund des Widerstands Ungarns konnte sich die EU auf einem Gipfel im Dezember nicht auf das Abkommen einigen.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x