Der belarussische Diktator Alexander Lukaschenko sagt, die Männer, die verdächtigt werden, den Terroranschlag am vergangenen Freitag in der Nähe von Moskau verübt zu haben, versuchten zunächst, nach Weißrussland zu fliehen.

Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Belta sagte Herr Lukaschenko, sein Land habe die Sicherheit an der Grenze zu Russland nach dem Massaker erheblich erhöht, was bedeutete, dass die Angreifer „verstanden hätten, dass es unmöglich sei, nach Weißrussland einzureisen“.

Er sagte, sie hätten ihre Pläne geändert und seien „abgedreht und zum Abschnitt der ukrainisch-russischen Grenze gegangen“.

Den vier Männern – allesamt tadschikische Staatsbürger – wird ein Anschlag auf ein Moskauer Konzerthaus vorgeworfen, bei dem mindestens 139 Menschen ums Leben kamen.

Der russische Präsident Wladimir Putin machte die Ukraine für den Anschlag verantwortlich. Er sagte, die Terroristen seien auf der Flucht in die Ukraine gefasst worden und fragte, „wer dort auf sie gewartet habe“.

Am Dienstag deutete Russlands FSB-Chef an, dass die USA und Großbritannien beteiligt gewesen sein könnten.

Der afghanische Ableger des Islamischen Staates, ISIS-K, bekannte sich zu dem Anschlag.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x