Auf dem heutigen Gipfel in Sotschi stellte Russland eine Reihe von Bedingungen vor, die der Westen erfüllen muss, um die Wiederaufnahme der Schwarzmeerexporte der Ukraine zu ermöglichen.

Recep Tayyip Erdogan, der türkische Präsident, hat sein Mitgefühl für Wladimir Putins Standpunkt zum Ausdruck gebracht und während der Gespräche in Sotschi brachte die Türkei die Bedenken Russlands zum Ausdruck und betonte gleichzeitig die Notwendigkeit, die „Mängel“ der Initiative anzugehen.

„Wir glauben, dass wir in kurzer Zeit eine Lösung finden werden, die den Erwartungen entspricht“, sagte Erdogan.

Herr Erdogan erwähnte auch, dass die Türkei und die Vereinten Nationen an einer neuen Reihe von Vorschlägen zusammengearbeitet hätten, und zeigte sich optimistisch hinsichtlich einer raschen Lösung, die den Erwartungen entspricht.

UN-Generalsekretär António Guterres hat dem russischen Außenminister Sergej Lawrow kürzlich „konkrete Vorschläge“ übermittelt, die darauf abzielen, russische Exporte auf die Weltmärkte zu bringen und die Wiederaufnahme der Schwarzmeer-Initiative zu ermöglichen.

Aber Herr Lawrow sagte, Moskau sei mit dem Brief nicht zufrieden. Der türkische Außenminister Hakan Fidan beschrieb die „intensiven“ Bemühungen der Türkei, das Abkommen wiederzubeleben, und sagte, es handele sich um einen „Prozess, der versucht, die Position und Wünsche Russlands besser zu verstehen und ihnen gerecht zu werden“.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x