Der EU-Außenbeauftragte sagt, er werde vorschlagen, 90 % der Einnahmen aus in Europa eingefrorenen russischen Vermögenswerten für den Kauf von Waffen für die Ukraine zu verwenden.

Josep Borrell sagte, er werde morgen, einen Tag vor einem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Union, anderen EU-Staaten einen Vorschlag unterbreiten.

„Der konkrete Vorschlag wird morgen vorgelegt“, sagte er. „Dem müssen die Mitgliedsstaaten zustimmen.“

Ein hochrangiger EU-Beamter sagte letzte Woche, dass die in der EU eingefrorenen russischen Vermögenswerte bis 2027 voraussichtlich zwischen 15 Milliarden Euro (12,8 Milliarden Pfund) und 20 Milliarden Euro (17 Milliarden Pfund) an Gewinnen nach Steuern generieren werden.

Herr Borrell sagte, die Idee bestehe darin, Gewinne aus Vermögenswerten und nicht die Vermögenswerte selbst zu verwenden, und sagte, dies könne jährlich etwa 3 Milliarden Euro einbringen.

Die restlichen 10 % könnten in die Ankurbelung der ukrainischen Verteidigungsindustrie fließen, fügte er hinzu.

Die meisten der im Westen beschlagnahmten russischen Vermögenswerte werden bei der belgischen Zentralverwahrstelle Euroclear aufbewahrt, die Wertpapiere und Bargeld der russischen Zentralbank im Gegenwert von 190 Milliarden Euro (162,4 Milliarden Pfund) besitzt.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x