Wolodymyr Selenskyj hat zahlreiche Verhandlungen in Schweden abgeschlossen und langfristige Sicherheitsabkommen mit Norwegen und Island unterzeichnet.

Zuvor hatten wir berichtet, dass der ukrainische Präsident in Stockholm eine Einigung erzielt hatte (siehe Beitrag vom 26.13.).

Nun hat Selenskyj einen Zehnjahresvertrag mit Norwegen unterzeichnet, im Rahmen dessen sich Oslo auf die Unterstützung der See- und Luftverteidigungsbedürfnisse der Ukraine konzentrieren wird.

Norwegen wäre im Rahmen des Abkommens „offen“ für die Ansiedlung der norwegischen Rüstungsindustrie in der Ukraine. Auch Island hat sich zu einem 10-Jahres-Abkommen verpflichtet.

Die neuen Abkommen bedeuten, dass Selenskyj nun 15 schriftliche Abkommen mit westlichen Nationen unterzeichnet hat, darunter mit allen fünf nordischen Ländern, die alle NATO-Mitglieder sind.

Zuvor hatte er im Februar und April Sicherheitspakte mit Dänemark und Finnland vereinbart.

Die Vereinbarung mit Schweden bedeutet, dass Stockholm zwei Überwachungsflugzeuge vom Typ ASC 890 sowie seinen gesamten Bestand an gepanzerten Mannschaftstransportwagen auf Ketten übergibt.

Der schwedische Ministerpräsident Ulf Kristersson sagte zuvor: „Sie kämpfen buchstäblich nicht nur für Ihre eigene Freiheit, sondern auch für unsere Freiheit und unsere Sicherheit.“

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x