Russland hat versprochen, dass es hart auf die illegale Beschlagnahme seiner Botschaftsschule durch Polen reagieren wird.

Gestern berichtete der staatliche polnische Nachrichtensender TVP Info, dass die Polizei vor der russischen Botschaftsschule in Warschau aufgetaucht sei.

Das russische Außenministerium sagte in einer Erklärung, dass die polnischen Behörden auf das Gelände der Botschaftsschule gestürmt seien, um sie zu beschlagnahmen.

„Wir betrachten diesen jüngsten feindseligen Akt der polnischen Behörden als eklatanten Verstoß gegen das Wiener Übereinkommen von 1961 über diplomatische Beziehungen und als Eingriff in das diplomatische Eigentum Russlands in Polen“, sagte das Ministerium.

2

„Ein solch unverschämter Schritt Warschaus, der über den Rahmen zivilisierter zwischenstaatlicher Beziehungen hinausgeht, wird nicht ohne harte Reaktion und Konsequenzen für die polnischen Behörden und die polnischen Interessen in Russland bleiben“, hieß es.

In der Zwischenzeit sagte das russische Untersuchungskomitee am späten Samstag über die Messaging-App Telegram, dass es „eine rechtliche Bewertung“ der „Beschlagnahme“ geben werde, gab aber keine weiteren Einzelheiten bekannt.

Auf die Frage nach dem Vorfall sagte ein Sprecher des polnischen Außenministeriums gegenüber Reuters, das Gebäude, in dem sich die Botschaftsschule befindet, gehöre dem polnischen Staat.

Lukasz Jasina, ein Sprecher des polnischen Außenministeriums, sagte, dass es das Recht Russlands sei zu protestieren, aber dass Polen im Rahmen des Gesetzes handle.

„Unsere von Gerichten bestätigte Meinung ist, dass dieses Eigentum dem polnischen Staat gehört und von Russland illegal genommen wurde“, sagte er.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x