Wladimir Putin hat laut der russischen Nachrichtenagentur Tass einen Vertrag über die Stationierung taktischer Atomwaffen in Weißrussland unterzeichnet.

Berichten zufolge wurden bereits zehn Flugzeuge dorthin verlegt, die die Waffen transportieren könnten.

Bis zum 1. Juli wird ein Lager für die Waffen selbst gebaut.

„Wir haben mit [dem weißrussischen Präsidenten Alexander] Lukaschenko vereinbart, dass wir taktische Atomwaffen in Weißrussland stationieren werden, ohne die Nichtverbreitungsregeln zu verletzen“, sagte Putin.

Pakistan test-fires short-range missiles
epa03936398 A handout picture released by the Pakistan Armed Forces Inter-Services Public Relations (ISPR) shows the first test-flight of the newly developed Short Range Surface to Surface Missile, at an undisclosed location in Pakistan, 05 November 2013. According to media reports, the military had successfully test-fired four short-range, surface-to-surface missiles on 05 November. The NASR missiles have a range of 60-kilometre. EPA/ISPR / HANDOUT HANDOUT EDITORIAL USE ONLY +++(c) dpa – Bildfunk+++

Herr Putin behauptete, es würde keine nuklearen Nichtverbreitungsabkommen verletzen, da die USA solche Waffen bereits in Europa stationiert haben, berichtet Tass.

Die USA haben nach Angaben des Zentrums für Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung schätzungsweise 100 Atomsprengköpfe auf Luftwaffenstützpunkten auf dem Kontinent, darunter in Deutschland, den Niederlanden und der Türkei.

Was ist Nichtverbreitung?

Das von Herrn Putin erwähnte Nichtverbreitungs-Abkommen ist ein internationaler Vertrag, der darauf abzielt, die Verbreitung von Atomwaffen zu verhindern und sie aus den Händen von Ländern zu halten, die sie noch nicht besitzen.

Es wurde 1968 von Dutzenden von Nationen unterzeichnet, darunter die Sowjetunion, die USA und das Vereinigte Königreich.

Herr Putin sagte, die Waffen, die in Belarus stationiert werden sollen, würden immer noch unter russischer Kontrolle sein.

Russlands Abhängigkeit von Weißrussland

Der Deal ist ein weiteres Zeichen dafür, dass der Kreml während des Krieges in der Ukraine auf Weißrussland als Verbündeten vertraut.

Herr Putin und Herr Lukaschenko haben sich beide in ihren jeweiligen Hauptstädten besucht.

Weißrussland hat auch geholfen, russische Truppen auszubilden, Verletzte zu versorgen und Hilfsgüter bereitzustellen. Das Regime hat Russland auch erlaubt, sein Territorium für Land- und Luftangriffe zu nutzen.

 

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x