Papst Franziskus hat heute in seiner Osterpredigt nachdrücklich zu einem Gefangenenaustausch zwischen Russland und der Ukraine aufgerufen.

Der Papst sprach in seinem jährlichen Bericht über globale Krisen vom Petersplatz aus ein tief empfundenes Gebet für den Frieden.

In diesem Jahr sagte Franziskus, seine Gedanken seien besonders bei den Menschen in der Ukraine und im Gazastreifen und allen, die mit Krieg konfrontiert sind, insbesondere bei den Kindern, von denen er sagte, sie hätten „verlernt zu lächeln“.

Er sagte: „Indem ich zur Achtung der Grundsätze des Völkerrechts aufrufe, drücke ich meine Hoffnung auf einen allgemeinen Austausch aller Gefangenen zwischen Russland und der Ukraine aus: alle zum Wohle aller.“

Er forderte außerdem die „umgehende“ Freilassung der am 7. Oktober aus Israel verschleppten Gefangenen, einen sofortigen Waffenstillstand in Gaza und humanitären Zugang zu den Palästinensern.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x