Donika Gervalla-SchwarzDonika Gervalla-Schwarz

Die kosovarische Außenministerin sagte, ihr Land sei davon überzeugt, dass Russland den Krieg in der Ukraine verlieren müsse, damit sich der Konflikt nicht weiter in Europa ausbreite.

Donika Gervalla-Schwarz sagte, die Unterstützung ihres jungen Landes für die Ukraine sei bedingungslos – obwohl Kiew die Unabhängigkeit des Kosovo nicht anerkannt habe.

Frau Gervalla-Schwarzd, ihr kleiner Balkanstaat, der 2008 seine Unabhängigkeit von Serbien erklärte, wird immer wieder an die aggressiven Absichten Serbiens und seines Verbündeten Russland erinnert.

„Die Ukraine hat die Republik Kosovo nicht als Staat anerkannt, aber wir glauben wirklich, dass wir genau wissen, was die Ukraine durchmacht“, sagte sie der Associated Press in einem Interview.

„Und wir wissen, dass es nur eine Lösung gibt, nicht nur für die Ukraine, sondern auch für Europa“, sagte sie.

„Es kann nur sein, dass Russland den Krieg verliert und die Ukraine diesen Krieg gewinnt. Andernfalls sollte sich Europa auf andere Konflikte auf unserem Kontinent vorbereiten.“

Die Bevölkerung des Kosovo war in den 1990er Jahren das Ziel von Kriegsverbrechen und anderen Gräueltaten der serbischen Sicherheitskräfte, eine Erfahrung, die das Kosovo dazu veranlasste, die Unabhängigkeit anzustreben.

„Obwohl Kosovo ein kleiner Staat mit sehr bescheidenen Hilfsmöglichkeiten ist, haben wir versucht, der Ukraine sehr hilfreich zu sein und haben nicht gezögert, dem Volk und dem Staat der Ukraine unsere bedingungslose Unterstützung und unser Mitgefühl zu zeigen“, sagte Frau Gervalla-Schwarz .

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x