Estnische Staatsanwälte sagten, dass im vergangenen Monat ein in Hongkong registriertes Schiff im Mittelpunkt einer Untersuchung der Schäden an zwei Unterwasser-Telekommunikationskabeln zwischen Estland und Finnland stehe.

Der Generalstaatsanwalt sagte, ihr Hauptanliegen sei, dass der Schaden mit dem Containerschiff NewNew Polar Bear in Zusammenhang stünde.

Finnland sagte unterdessen, dass ein auf dem Meeresboden neben einer Gaspipeline zwischen den beiden Nachbarn gefundener Anker, der in derselben Nacht beschädigt wurde, wahrscheinlich demselben Schiff gehörte.

Die finnische Polizei teilte mit, dass auf der beschädigten Pipeline Farbe von diesem Anker gefunden worden sei.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte zuvor berichtet, dass sich zum Zeitpunkt des Schadens zwei Schiffe, die NewNew Polar Bear und die unter russischer Flagge fahrende Sevmorput, in der Nähe der Kabel und der Pipeline befanden.

Sie bezogen sich auf Daten von MarineTraffic, einem Anbieter von Schiffsverfolgung und maritimen Analysen.

Der finnische Außenminister sagte, China habe volle Zusammenarbeit bei den Ermittlungen versprochen.

China hat erklärt, dass es bereit sei, im Einklang mit dem Völkerrecht die notwendigen Informationen zu dem Vorfall bereitzustellen.

Nach den Schäden hat die NATO ihre Patrouillen in der Ostsee verstärkt.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x