Berichten zufolge rief der CIA-Direktor nach der abgebrochenen Meuterei in Russland letzte Woche den Moskauer Geheimdienstchef an, um dem Kreml zu versichern, dass die USA dabei keine Rolle gespielt hätten.

William Burns rief diese Woche den Chef des russischen Auslandsgeheimdienstes SVR an, berichteten die New York Times und das Wall Street Journal.

Es sei der Kontakt auf höchster Ebene zwischen den beiden Regierungen gewesen, seit der Chef der russischen Wagner-Gruppe einen bewaffneten Aufstand anführte, diesen dann aber abbrach, als sich seine Kämpfer Moskau näherten, berichtete das Wall Street Journal.

Am Montag sagte US-Präsident Joe Biden, der kurze Aufstand sei Teil eines Kampfes innerhalb des russischen Systems und die USA und ihre Verbündeten seien daran nicht beteiligt.

Die russischen Söldner stürmten den größten Teil des Weges nach Moskau, bevor ihr Anführer Jewgeni Prigoschin den Vormarsch abbrach und ihnen befahl, umzukehren, um „Blutvergießen zu vermeiden“.

Nach dem dramatischen Ereignis hielt Wladimir Putin diese Woche eine Reihe von Ansprachen und dankte der russischen Armee dafür, dass sie den Ausbruch eines „Bürgerkriegs“ verhindert habe.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x