Das ukrainische Kernkraftwerk Saporischschja hat nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde den Anschluss an seine letzte externe Notstromleitung verloren.

Rafael Grossi, der IAEO-Direktor, sagte, der Verlust unterstreiche „die fragile nukleare Sicherheitslage am Standort“.

Einem Expertenteam des Kraftwerks im besetzten Südosten der Ukraine wurde mitgeteilt, dass die Leitung gestern Nachmittag „aufgrund eines Problems auf der anderen Seite des Flusses Dnipro“ unterbrochen wurde.

Die IAEA sagte, das Kraftwerk beziehe immer noch den benötigten Strom über seine einzige Hauptleitung – es gebe jedoch keine Backup-Optionen mehr für externe Stromversorgung.

„Die äußerst anfällige Stromversorgungssituation außerhalb des Standorts stellt weiterhin erhebliche Sicherheitsherausforderungen für diese große Nuklearanlage dar“, sagte Grossi.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x