Leonid VolkovLeonid Volkov

Nach Angaben der litauischen Spionageabwehr wurde der Angriff auf einen engen Verbündeten des verstorbenen russischen Oppositionsführers Alexej Nawalny wahrscheinlich von Russland organisiert und ausgeführt.

Die Polizei sagte, Leonid Volkov sei gestern mit Tränengas und einem Hammer angegriffen worden, als er in seinem Haus in der litauischen Hauptstadt Vilnius ankam.

Der Angriff wurde wahrscheinlich von Russland verübt – und könnte mit der russischen Präsidentschaftswahl in Zusammenhang stehen, teilte das litauische Staatssicherheitsministerium mit.

Herr Wolkow hatte zuvor Wladimir Putins „Handlangern“ vorgeworfen, hinter dem Angriff zu stecken, und sagte in einem Video, es handele sich um eine „typische Gangsterbegrüßung“ des russischen Präsidenten.

Moskau hat den Angriff noch nicht kommentiert.

Der litauische Präsident Gitanas Nauseda sagte, es sei klar, dass dies im Voraus geplant gewesen sei und eine von „mehreren“ Provokationen gegen den baltischen Staat gewesen sei.

Er gab dem Kreml nicht direkt die Schuld, sagte aber: „Ich kann Putin nur eines sagen: Hier hat niemand Angst vor Ihnen.“

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x