Der kürzlich unterzeichnete Verteidigungspakt zwischen Russland und Nordkorea gebe Anlass zur Sorge, sei aber keine Überraschung, hieß es aus dem Weißen Haus.

In einem Gespräch mit Journalisten sagte der Sprecher des Weißen Hauses, John Kirby, das Abkommen zwischen den beiden Ländern sei ein Zeichen dafür, wie verzweifelt Russland im Ukraine-Krieg nach ausländischer Unterstützung suche.

In dem Abkommen verpflichten sich beide Länder, sich im Falle einer bewaffneten Aggression gegenseitig zu helfen. Das Abkommen ersetzt frühere Verträge zwischen den beiden Ländern. 

Russland erklärte, der Pakt sei aufgrund der „tiefgreifenden Entwicklung der geopolitischen Lage in der Welt und der Region“ notwendig.

Herr Kirby sagte außerdem, die USA würden die Prioritäten für geplante Lieferungen ausländischer Militärausrüstung an die Ukraine ändern, da diese „dringend mehr Luftabwehrkapazitäten benötigt“.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x