Auf diesem von der russischen Staatsagentur Sputnik verbreiteten Poolfoto trifft sich der russische Präsident Wladimir Putin am 10. April 2024 in Moskau mit dem Arbeits- und Sozialminister des Landes. Gavriil Grigorov | AFP | Getty ImagesAuf diesem von der russischen Staatsagentur Sputnik verbreiteten Poolfoto trifft sich der russische Präsident Wladimir Putin am 10. April 2024 in Moskau mit dem Arbeits- und Sozialminister des Landes. Gavriil Grigorov | AFP | Getty Images

Russland sagte am Sonntag, dass die Zustimmung des US-Gesetzgebers zu einer weiteren Unterstützung der Ukraine in Höhe von 60,84 Milliarden US-Dollar zeige, dass Washington tiefer in einen hybriden Krieg mit Russland hineingehe, der in einer Demütigung auf Augenhöhe mit Vietnam oder Afghanistan enden würde.

Die umfassende Invasion der Ukraine durch Präsident Wladimir Putin im Jahr 2022 hat laut russischen und US-amerikanischen Diplomaten die schlimmste Krise in den Beziehungen zwischen Russland und dem Westen seit der Kubakrise von 1962 ausgelöst.

Das US-Repräsentantenhaus hat am Samstag mit breiter Unterstützung beider Parteien ein 95 Milliarden US-Dollar schweres Gesetzespaket zur Sicherheitshilfe für die Ukraine, Israel und Taiwan verabschiedet, gegen den erbitterten Einspruch einiger Republikaner.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, sagte, es sei klar, dass die Vereinigten Staaten wollten, dass die Ukraine „bis zum letzten Ukrainer kämpft“, auch mit Angriffen auf russisches Hoheitsgebiet und Zivilisten.

„Washingtons immer tieferes Eintauchen in den hybriden Krieg gegen Russland wird für die Vereinigten Staaten zu einem so lauten und demütigenden Fiasko wie Vietnam und Afghanistan werden“, sagte Sacharowa.

Sie sagte, dass gewöhnliche Ukrainer „als ‚Kanonenfutter‘ gewaltsam zum Abschlachten getrieben“ würden, dass die Vereinigten Staaten nun jedoch nicht mehr auf einen Sieg der Ukraine gegen Russland wetteten.

Die Führer des Westens und der Ukraine haben den Krieg in der Ukraine als einen Landraub im imperialen Stil dargestellt, was zeigt, dass das postsowjetische Russland neben China eine der beiden größten nationalstaatlichen Bedrohungen für die globale Stabilität darstellt.

Putin stellt den Krieg jedoch als Teil eines viel größeren Kampfes mit den Vereinigten Staaten dar, die seiner Meinung nach nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 die Interessen Moskaus ignoriert hätten und dann geplant hätten, Russland zu spalten und sich seine natürlichen Ressourcen anzueignen.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x