Marianna Budanowa, Ehefrau des ukrainischen Geheimdienstchefs, wurde in einem mutmaßlichen Anschlag vergiftet. Ihr Mann, General Kyrylo Budanow, steht seit Langem im Visier Russlands.

Die Ukraine verdächtigt Russland, die Frau Budanowavergiftet zu haben. “Das ist die Haupthypothese”, sagte ein Sprecher des Militärgeheimdienstes GUR am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Es handele sich um eine absichtliche Vergiftung durch Schwermetalle, “insbesondere Quecksilber und Arsen”, und nicht um einen Unfall.

Demnach war Marianna Budanowa und nicht ihr Ehemann Kyrylo Budanow “das Ziel”. Die Frau sei “vor mehr als einer Woche” ins Krankenhaus gebracht worden. Derzeit sei es nicht möglich, das genaue Datum der Vergiftung zu bestimmen, da sie möglicherweise über einen längeren Zeitraum erfolgte, sagte der GUR-Sprecher weiter. Er bestätigte zudem Medienberichte, wonach auch bei “mehreren” Mitarbeitern des Militärgeheimdienstes Spuren von Schwermetallen gefunden wurden.

Umstände der Vergiftung noch unklar

Die genauen Umstände der Vergiftungen sind noch unklar, jedoch erholt sich die 30-Jährige. Geheimdienstquellen vermuten, dass die verwendeten Substanzen auf einen gezielten Vergiftungsversuch hinweisen, da sie weder im Alltag noch im militärischen Bereich verwendet werden.

Eine anonyme Quelle bestätigte gegenüber der Ukrainska Pravda Budanowas Vergiftung. Sie fühlte sich unwohl, Tests zeigten eine Vergiftung, wahrscheinlich durch Nahrung. Sie hat die erste Behandlungsphase überstanden. Aufgrund ihrer geringen Körpergröße traten die Symptome bei ihr schneller auf.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x