Nach einem Monat des Wartens hat die UN-Atomaufsichtsbehörde bestätigt, dass sich auf dem Dach des Kernkraftwerks Saporischschja kein Sprengstoff befindet.

Die Internationale Atomenergiebehörde hatte Zugang zu Bereichen der von Russland kontrollierten Anlage verlangt, nachdem Wolodymyr Selenskyj behauptet hatte, auf dem Gelände seien möglicherweise Sprengstoffe platziert worden.

Einen Tag nach der Behauptung des ukrainischen Präsidenten zeigten Satellitenbilder nicht identifizierte weiße Formen auf der Oberseite von Reaktor 4.

Aber nach einer Inspektion sagte die IAEA, Experten hätten „keine Minen oder Sprengstoffe auf den Dächern der Reaktorgebäude der Blöcke 3 und 4 sowie den Turbinenhallen beobachtet“.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x