Der ukrainische Außenminister hat die Behauptung eines Journalisten zurückgewiesen, der Krieg sei in einer Pattsituation.

Dmytro Kuleba beantwortete Fragen am Rande eines NATO-Treffens in Brüssel und sagte dem Reporter, dass „es keine Pattsituation gebe“, bevor er zu einer anderen Frage überging.

Zuvor kam es zu Spannungen zwischen der politischen und militärischen Führung der Ukraine, nachdem der Oberbefehlshaber der Streitkräfte des Landes angedeutet hatte, dass der Krieg ins Stocken geraten sei.

General Valery Zaluzhny sagte: „Genau wie im Ersten Weltkrieg haben wir das Niveau der Technologie erreicht, das uns in eine Pattsituation bringt … es wird höchstwahrscheinlich keinen tiefgreifenden und schönen Durchbruch geben.“

Wolodymyr Selenskyj wies dies später entschieden zurück und warf dem General vor, „dem Angreifer die Arbeit zu erleichtern“.

Von UKIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x